Es endet nicht mit dem Kauf

Bei richtiger Pflege kann ein handgeknüpfter Teppich mehrere Generationen halten und wird dabei wunderschön altern. Er kann dabei sogar fast besser aussehen als zu dem Zeitpunkt, als Sie ihn gekauft haben.

 

Unterlage

Verwenden Sie eine Schutzunterlage, um den Teppich zu befestigen und ein Verrutschen zu vermeiden. Betrachten Sie es als Basis für Ihren Teppich, als ein grundsätzlicher Schutz, der nicht nur Unfälle verhindern soll, sondern Ihren Teppich auch vor unnötigem Verschleiß schützt.

 

Dellen

Wenn Sie Möbel auf Ihren Teppich stellen, verwenden Sie Schutzvorrichtungen an den Füßen und stellen Sie sicher, dass Sie die Möbel alle paar Monate um einige Zentimeter verschieben, damit sich keine bleibenden Dellen im Teppichflor bilden. Wenn Sie die Möbel bewegen, werden Sie vielleicht einige Dellen bemerken, aber mit ein wenig Geduld sollten diese in ein paar Tagen von selbst verschwinden. Wolle hat eine natürliche Tendenz, ihre Form wiederzugewinnen, und Sie werden feststellen, dass die Dellen allmählich kleiner werden, bevor sie gänzlich verschwinden. Wenn die Dellen bestehen bleiben sollten, können Sie versuchen, den Vorgang zu beschleunigen, indem Sie ein weißes Baumwolltuch in kaltem Wasser anfeuchten und es über den Bereich legen. Nehmen Sie dann ein Bügeleisen und bügeln Sie das Tuch einige Male vorsichtig, immer in Richtung des Teppichflors.

 

Staubsaugen

Halten Sie Ihren Teppich sauber, indem Sie ihn regelmäßig staubsaugen. Seien Sie immer besonders vorsichtig mit den Fransen und vermeiden Sie es, diese zu staubsaugen. Die Fransen sind eine Verlängerung der Kettfäden, und wenn diese abgesaugt werden, besteht die Gefahr, dass sie sich lösen und dies Ihren Teppich beschädigt.

Es wird empfohlen, Ihren Teppich einmal pro Woche und höchstens zweimal zu saugen, wenn sich Ihr Teppich in einem stark frequentierten Bereich befindet oder wenn dies als notwendig erachtet wird. Schmutz und Splitter, die nicht abgesaugt werden, sind wie Schleifpapier, das im Teppichflor steckt und langsam zur Kette hinuntergeht, wo sie beginnen, sich zu zersetzen und die Knoten abzunutzen.

Achten Sie beim Saugen darauf, dass Sie immer in Richtung des Flors saugen. Wenn Sie sich nicht sicher sind, nehmen Sie Ihre Hand und streichen Sie vorsichtig über den Teppich, fast so, als würden Sie eine Katze oder einen Hund streicheln. Wenn es sich glatt anfühlt und mit den Fasern einhergeht, ist dies die richtige Richtung. Wenn Sie Widerstand spüren, gehen Sie entgegen der Richtung des Flors.

 

Fusseln

Wenn Sie Ihren Teppich geliefert bekommen, werden Sie vielleicht bemerken, dass er fusselt. Seien Sie versichert, dass dies kein Zeichen für einen fehlerhaften oder minderwertigen Teppich ist. Der Flaum, den Sie sehen, besteht in der Tat aus überschüssigen Wollfasern, die während der Produktion im Teppichflor gefangen und eingeschlossen wurden, als der Flor auf seine jetzige Höhe geschnitten wurde. Diese Fasern bahnen sich nun ihren Weg nach oben aus dem Flor. Es ist ein natürlicher Prozess und mit etwas Geduld und Staubsaugen werden Sie feststellen, dass dies allmählich aufhört. Wenn Sie es beschleunigen möchten, können Sie Ihren Teppich etwas häufiger saugen, immer in Richtung des Flors. Achten Sie jedoch darauf, nicht zu stark zu saugen, da dies nur zu unnötigem Verschleiß Ihres Teppichs führt.

 

Reinigung

Wenn Sie Ihren handgeknüpften Teppich regelmäßig reinigen und ordnungsgemäß pflegen, ist für längere Zeit keine zusätzliche Reinigung erforderlich. 

Falls Ihr Teppich verschmutzt aussieht, möchten Sie ihn dennoch vielleicht professionell reinigen. Wir empfehlen, dies je nach Aussehen alle 3 bis 5 Jahre zu tun. Verwenden Sie immer einen qualifizierten und erfahrenen Fachmann, der auf die Teppichreinigung von handgeknüpften Teppichen spezialisiert ist.

 

Flecken

Regel Nummer eins ist, schnell zu handeln. Wenn ein Fleck eintrocknet, besteht immer die Möglichkeit, dass der Schaden nicht vollständig rückgängig gemacht wird.

Nehmen Sie Feststoffe sofort nach dem Verschütten vorsichtig mit einem Löffel auf und tupfen Sie Flüssigkeiten ab. Nehmen Sie so viel Flüssigkeit wie möglich mit einem feuchten, weißen Baumwoll- oder Papiertuch und einer kleinen Menge milder Seife auf. Verwenden Sie niemals Chemikalien oder Reinigungsmittel auf einem handgeknüpften Teppich. Waschmittel enthalten in der Regel aggressive Tenside, die die Wollfasern und die Farbe angreifen können. Zudem können diese auch das Fett in den Wollfasern auswaschen und so die natürliche Schutzschicht des Teppichs entfernen.

Wischen Sie besonders vorsichtig, ohne den Bereich zu schrubben, da Sie sonst den Fleck tiefer in den Teppich reiben und die Teppichfasern beschädigen oder den Fleck durch den Teppich auf den Boden laufen lassen könnten.

Beginnen Sie immer von der Außenseite des Flecks und arbeiten Sie sich nach innen vor, indem Sie etwas lauwarmes Wasser darauf tupfen und ihn dann mit einem trockenen Tuch aufnehmen.

Wenn der Fleck anhält, wenden Sie sich an einen professionellen Teppichreiniger und versuchen Sie niemals einen Fleckentferner, der nicht speziell für handgeknüpfte Teppiche und die Materialien Ihres Teppichs (Wolle, Seide und / oder Baumwolle) geeignet ist.

 

Lesen Sie weiter, um genauere Informationen zu verschiedenen Arten von Flecken zu erhalten.

 

Copyright © 2020 Carpet Avenue GmbH. Alle Rechte vorbehalten.